DIN-Normen und Zertifizierungen für Kinderautos

Kinderauto Qualitätssiegel

Welche DIN Normen und Zertifizierungen gelten für Kinderautos?

Die Definition für Spielzeug im Sinne aller Vorschriften besagt, dass es sich um Produkte handelt, die dazu bestimmt sind, von Kindern im Alter bis zu 14 Jahren verwendet zu werden. In diesem Sinne sind folgende Produkte nicht als Kinderspielzeug anzusehen:

  • Roller, die als Sportgeräte konzipiert sind,
  • elektrisch betriebene Fahrzeuge, die zur Fortbewegung auf öffentlichen Straßen bestimmt sind,
  • Sportgeräte für Kinder mit einem Körpergewicht über 20 kg,
  • Fahrräder mit einer maximalen Sattelhöhe über 43,5 cm.

GS-Zeichen

Das häufigste Zeichen, dass man auf Produkten finden dürfte, ist das sogenannte GS-Zeichen. Bei dem GS-Zeichen handelt es sich jedoch nicht um eine DIN-Norm oder ein anderes Siegel. Das GS-Zeichen (geprüfte Sicherheit) ist ein freiwilliges Zeichen, das ein Produkthersteller anbringen darf, wenn er das hergestellte Produkt einer Prüfstelle (GS-Stelle) zur Prüfung vorgestellt hat. Wenn das entsprechende Produkt die Prüfung besteht, erhält der Hersteller das GS-Zertifikat für das geprüfte Produkt, und darf es ausschließlich an diesem Produkt anbringen. Der Verbraucher, der ein Produkt mit diesem Zertifikat kauft, kann also sicher sein, dass das Produkt den Anforderungen des §21 ProdSG hinsichtlich der Gewährleistung des Schutzes von Sicherheit und Gesundheit von Personen entspricht. Die Produktfunktionen werden bei diesem Prüfverfahren jedoch nur auf Sicherheitsrelevanz geprüft.

CE-Zeichen

Ein weiteres Zeichen, welches auf vielen Elektro Kinderautos zu finden ist, ist das CE-Zeichen. Dabei handelt es sich im Gegensatz zum GS-Zeichen jedoch nicht um eine freiwillige Kennzeichnung. Das CE-Zeichen ist ein sogenanntes Verwaltungszeichen. Produkte, die dieses Zeichen tragen, sind mit den geltenden Anforderungen konform. Nur wenn Produkte das CE-Zeichen tragen, dürfen sie im EU-Handelsraum in Verkehr gebracht werden. Nach Richtlinie 88/378/EWG ist seit dem 1. Januar 1991 kein Verkauf ohne CE-Kennzeichnung erlaubt!

Norm 2009/48/EG

Diese Norm, auch bekannt als Spielzeugrichtlinie der EU, regelt unter anderem folgende Punkte:

  • Höchstlautstärke des Produkts
  • Pflicht des Händlers auf Überprüfung auf Vorhandensein einer Gebrauchsanweisung
  • Zurückverfolgbarkeit der Herstellungskette aller Produkt-Einzelteile
  • Pflicht des Herstellers auf Überprüfung und Analyse durchzuführen (z.B. auf Entflammbarkeit)
  • Notwendigkeit einer beiliegenden Gebrauchsanweisung